Ein paar Tage Auszeit vom Alltag mit Wellness und Entspannung können wahre Wunder wirken. Das gilt ganz besonders, wenn man sich während seines Gesundheitsurlaubs die Heilkraft des Bad Füssinger Thermalwassers zunutze macht. Der Sommer ist die perfekte Zeit für einen Urlaub in dem reizvollen Ort mit seinen zahlreichen Thermen und den wunderschönen Naturlandschaften.

Berühmt ist Bad Füssing vor allem als Quell der Gesundheit. Seinen exzellenten Ruf verdankt der Ort dem Thermalwasser, das aus rund 1.000 Metern Tiefe stammt und eine Quelltemperatur von 56 Grad Celsius aufweist. Wissenschaftliche Studien belegen es: Das Thermalwasser stellt zusammen mit anderen therapeutischen Maßnahmen die Abwehrkräfte des Körpers wieder her. Insbesondere bei rheumatischen Erkrankungen, Durch-blutungsstörungen, bei Wirbelsäulenleiden und bei der allgemeinen Regeneration wirken die medizinischen Thermalbäder nachhaltig.

Wer in das Bad Füssinger Heilwasser eintaucht, der spürt hautnah die heilenden Elemente aus den sprudelnden Thermalquellen, die den Körper mit neuer Energie versorgen. Die wohltuende Wärme entspannt und regeneriert. Die legendäre Wirkung der heilenden Quellen entfaltet sich vom ersten Moment an. Der besondere Gehalt an Sulfid-Schwefel und der im neutralen Bereich liegende PH-Wert machen das Heilwasser für die Gesundheit so wertvoll.

Die Erfolgsgeschichte von Bad Füssing – das damals noch nicht den Zusatz „Bad“ führen durfte – begann im Jahr 1938, als man bei Bohrungen erstmals auf das heiße Quellwasser stieß. Schon bald speisten die Quellen mehr als 100 Therapie- und Entspannungsbecken, und im Jahr 1969 wurde der Kurort ganz offiziell zum „Bad“.

In unmittelbarer Nähe zu den Thermen und mitten im Herzen von Bad Füssing liegt das Hotel Juwel. Trotz der kurzen Wege zum Kurpark und zu den örtlichen Einkaufsmöglichkeiten liegt das Komforthotel schön ruhig. Das Hotel verfügt über eine Massagepraxis mit Physiotherapie, Wellness und Kosmetik, eine Naturheilpraxis, einen Gymnastikraum, eine Gartenterrasse und eine Liegewiese. Europas größte Thermenanlage, das Johannesbad, ist über einen kostenlosen Bustransfer (nur acht Minuten Fahrtzeit) mit dem Hotel Juwel verbunden. Und für Hotelgäste ist täglicher unbegrenzter Eintritt in die Therme bereits im Preis für den Gesundheitsurlaub enthalten. Das Johannesbad bietet 13 Bäder auf 4.500 Quadratmetern Wasserfläche, aufgeteilt in acht Bewegungsbäder und fünf Schwefelgasbäder. Die Urkraft des Heilwassers entfaltet ihre Wirkung bei angenehmen Temperaturen zwischen 27 und 40 Grad Celsius.